• Impressum
  • Slide # 1
    Slide # 2
    Slide # 3
    Slide # 5
    Slide # 6
    Slide # 7
    Slide # 8
     

    Drei Punkte im ersten Punktspiel des Jahres

    Die Nordlichter konnten nach einem 0:1 Pausenrückstand das Spiel in Wimmelburg noch drehen und somit den ersten Dreier in diesem Fußballjahr einfahren. Das Spiel erreichte aber zu keiner Zeit Kreisoberliganiveau. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und wollten unbedingt die drei Punkte. Am Ende waren die Welbsleber verdienter Sieger. Dabei zeigte sich Andy Hirt nach seiner Auslassungsorgie in Hausneindorf wieder treffsicher.

    Die Welbslebener, personaltechnisch sehr gut aufgestellt, übernahmen nach einer zehnminütigen Abtastphase das Kommando und kamen zu einigen Einschussmöglichkeiten. Doch Schubert, Höfler und Karbe fehlte noch die nötige Präzision. Erst in der 29.Minute gaben die Hausherren den ersten Torschuss ihrerseits ab. Kohl verzog aber ebenso wie kurz darauf Marscheider per Kopf. Kurz vor der Halbzeit bekamen die Wimmelburger etwas Oberwasser und kamen zu einer Eckenserie. Hier heraus entwickelte sich das 1:0. Nach einer missglückten Abwehraktion im 5m Raum kam der Ball zu Kohl, der nachdem er die Ecke getreten hatte, völlig unbeachtet zum Schuss kam und einnetzte. Fünf Minuten später war dann Halbzeit und die Nordlichter waren sich schon beim Gang in die Kabine einig: „Hier geht noch was!“ Und so gingen sie auch in Hälfte Zwei.

    Der Ausgleich sollte so schnell wie möglich herbei geführt werden. In der 50.Minute war es dann auch schon so weit. Meseberg zirkelte einen Freistoß von der linken Seite auf das Tor. Keeper Gönne konnte das Leder nicht festhalten und Hirt war zur Stelle. Im Grätschmodus beförderte er das Streitobjekt an den Innenpfosten und ins Tor. Erleichterung und neue Motivation machten sich nun in den Reihen der Nordlichter breit. Doch nach weiteren fünf Minuten war die Druckphase erst einmal beendet. Wie auch in Hälfte Eins kam beim SVW kein Spielfluss zu Stande. In der 66.Minute sorgte dann Marscheider per Freistoß mal wieder für Gefahr. Drei Minuten später ging es dann aber mal ganz schnell. Einen Pass vom eigenen Strafraum leitete Karbe direkt weiter in den Lauf von Hirt. Der enteilte allen Abwehrspielern und schob den Ball am Keeper vorbei zum 2:1 ins Tor.

    Nun verschärfte Wimmelburg wieder das Tempo, kam aber nicht wirklich zu Chancen. Anders die Welbsleber, die nun etwas mehr Platz hatten. Doch Tietze und Pinkert blieben erfolglos. In der 84.Minute führte dann Geppert eine Ecke kurz auf Faust aus. Dieser brachte den Ball etwas angeschnitten auf das Tor der Grün Weißen und zur Überraschung von allen landete das Leder zum 3:1 im langen Eck . Natürlich kam dann sofort der einhellige Kommentar: „Weltklasse!“ Das war es dann. Zwar traf Kohl nochmal das Außennetz aber danach ertönte schon der Schlusspfiff von Schiedsrichter Zikmund, welcher mit der Partie keine größeren Probleme hatte.

    Für den SVW siegte: Pape, Thomas, Faust, Tietze, Dudda, Schubert (77.Ch.Geppert), Marscheider, Höfler (46.Pinkert), Meseberg (87. Dieringer), Karbe und Hirt

    Torfolge: 1:0 Kohl (40.), 1:1 und 1:2 Hirt (50. und 69.), 1:3 Faust (83.)

    Zuschauer: 33

    Schiedsrichter: Jörg Zikmund (SV Möve Riethnordhausen)

    Assistenten: Maximilian Lemaire und Daniel Günter