• Impressum
  • Slide # 1
    Slide # 2
    Slide # 3
    Slide # 5
    Slide # 6
    Slide # 7
    Slide # 8
     

    Wichtiger Heimsieg

    Einen wichtigen Dreier fuhren die Nordlichter gestern gegen den VfB Oberröblingen ein. Wichtig vor allem in Sachen Selbstbewußtsein und Eigenmotivation hinsichtlich der schwierigen personellen Situation. Die Nordlichter zeigten aber vor allem mal wieder fußballerische Ansätze und verkörperten den Spaß am Fußball.

    Wieder mit einigen Änderungen im Team begann man aber wie immer und versuchte sofort den Gegner unter Druck zu setzen. Dies gelang auch phasenweise. Und nach guten Möglichkeiten durch Marian Karbe und Axel Geppert war es dann in der 28.Minute endlich soweit. Die verdiente Führung entstand nach einem Abstoß von Stephan Brunner und einer Kopfballvorlage von Nick Pinkert. Karbe startete in die Lücke und schloss mit Vollspann ins lange Eck ab. Und der SVW wusch sofort nach. Nutzte quasi die „Schockstarre“ des VfB. Axel Geppert kam völlig frei auf der rechten Seite zum Flanken. Das Leder erreichte Andreas Meseberg am zweiten Pfosten und dieser zog volley ins kurze Eck ab. Zwei sehr schön heraus gespielte Tore, die Lust auf mehr machten. Zumal der SVW das Spiel und den Gegner weitestgehend im Griff hatte. Man gewann viele Zweikämpfe und ließ den Gegner kaum Räume. Die Randsangerhäuserner strahlten wenn dann denn  nur Gefahr bei Standards aus. Und da hatte man dann ja Raik Pönicke endlich wieder im Tor stehen, der mit seiner Ruhe und Erfahrung die Hintermannschaft positiv beeinflusste. Bis zum Halbzeitpfiff passierte dann allerdings nicht mehr viel und so wurden die Seiten mit einem beruhigendem Vorsprung gewechselt.

    Die zweite Hälfte stand dann aber erstmal im Zeichen der Gäste. Vor allem Falco Heise und Michael Koch zurrten an den Ketten. Doch ihre Mitspieler erreichten bei weiten nicht das Level, um am Ende an der Eine zu gewinnen. Denn es kam weiterhin kaum Gefahr aus dem Spiel. Freistöße blieben auch in Hälfte Zwei das einzige Mittel um zum Abschluss zu kommen. In der 60.Minute störte Axel Geppert kurz hinter der Mittellinie den Spielaufbau der Gäste. Er schnappte sich das Leder und zog auf und davon. Aus 14m ließ er dann mit einem straffen Schuss ins linke obere Eck Schlußmann Christian Zeughardt keine Chance. 3:0 und die Vorentscheidung. Welbsleben war danach wieder spielbestimmend und kam durch den sehr gut aufgelegten Nick Pinkert zu einer weiteren Schusschance. Kurz darauf knallte Karbe den Ball an den Pfosten. In der 81. Minute war es wieder Karbe der erhöhen konnte. Doch der Versuch eines Hebers landete in den Armen des Keepers. In der 89.Minute zischte ein Freistoßgeschoss von Brunner nur knapp am Gehäuse vorbei.

    Die letzte Gelegenheit im Spiel hatten die Gäste. Aber symptomatisch für ihre Leistung an diesem Tag vergab man auch diese klare Chance. Am Ende gewannen die Nordlichter verdient mit 3:0 und zeigten nach drei Niederlagen in Folge endlich mal wieder halbwegs ordentlichen Fußball.

    Für den SVW hatten Spaß am Gewinnen: Pönicke, Brunner, Faust, Ch.Geppert, Tietze, Schubert, Thomas, Meseberg (85. Weber), N.Pinkert, A.Geppert, Karbe

    Torfolge: 1:0 Karbe (28.), 2:0 Meseberg (31.), 3:0 A.Geppert (60.)

    Zuschauer: 30

    Schiedsrichter: Philipp Nöthel (Mansfeld)