• Impressum
  • Slide # 1
    Slide # 2
    Slide # 3
    Slide # 5
    Slide # 6
    Slide # 7
    Slide # 8
     

    B-Jugend gewinnt mit 9 Mann in Biesenrode

    Einen denkwürdigen Sieg fuhren die Nordlichter am 8. Spieltag der Kreisliga in Biesenrode ein.
    Bedingt durch die Herbstferien sowie einige kurzfristige Absagen standen Trainer Agte nur 9 Spieler beim vermeintlich schweren Auswärtsspiel in Biesenrode zur Verfügung.

    Trotz alledem war man gewillt, sich dort nicht kampflos zu ergeben.

    So begann das durchaus ungleiche Duell 11 gegen 9 unter der Leitung des guten Schiedsrichters Lilienbecker mit der ersten Aktion für die Gäste.
    In der 2.Minute kombinierten sich die Gäste schön über links durch als Marian Karbe schön auf Tim Pinkert durchsteckte und dieser in Richtung Tor spielte. Der hereingelaufene Riesche schoss den Ball aber knapp über den Kasten.
    Drei Minuten später die Riesenchance für Biesenrode, als nach einer Flanke von links ein Spieler völlig blank stand, dieser den Ball anstatt mit dem Kopf mit der Brust in Richtung Tor bugsierte und somit ein leichtes Spiel für Justin Kramer war.
    Nach 6 Minuten köpfte Kevin Riesche im Anschluss an eine Ecke den Ball gegen die Latte.
    Die Welbsleber ließen auch in der Folgezeit nicht locker und wurden in der 10. Minute mit dem 1:0 belohnt. Roland Lippold erkämpfte sich den Ball auf der linken Seite und spielte scharf in die Mitte, wo Kevin Riesche nur noch einschieben musste.
    In der 12. Minute die nächste Großchance für den SVW, als Tim Pinkert von halblinks den Ball an den Querbalken setzte und der Abpraller nach Flanke von Roland Lippold durch Marian Karbe knapp neben den Kasten geköpft wurde.
    Bis dato war das Spiel durchaus ausgeglichen, jedoch zeigten die Gäste sich in der 15. Minute gleich zweimal nicht auf der Höhe des Geschehens, so das die Gastgeber mit einem Doppelschlag plötzlich mit 2:1 in Führung gehen konnten.
    Die Gäste steckten jedoch keineswegs auf und zeigten durchaus guten Offensivfussball. Ein Unterschied trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit war zu keiner Zeit zu sehen.
    Bis zur 36. Minute neutralisierten sich beide Mannschaften. Dann eine Ecke, welche durch Tim Pinkert ausgeführt wurde. Der Torwart unterschätzte die Flugkurve des Balles und so stand abermals Kevin Riesche am langen Pfosten blank und köpfte ungehindert zum 2:2 ein.
    Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.
    Wer nun dachte, dass sich die Welbsleber auf den Punktgewinn beschränken würden, sah sich arg getäuscht. Immer wieder angetrieben durch Marian Karbe, Tim Pinkert, Kevin Riesche, Roland Lippold und David Richter wurde das sehr laufintensive Spiel der Gäste in der zweiten Halbzeit belohnt.
    Nur eine Minute nach der Pause kam Tim Pinkert an den Ball, welcher super auf Marian Karbe spielte. Dieser musste nur noch den Fuss hinhalten – 2:3.
    Die Gastgeber verstanden die Welt nicht mehr und die Spieler sowie der Trainerstab machten ihrem Unmut lautstark Luft.
    Am Spiel änderte sich jedoch nichts. Die Welbsleber blieben weiter am Drücker und hatten deutlich mehr Spielanteile als die Gastgeber. In der 48. und 49. Minute kamen die Welbsleber durch Tim Pinkert und die Gastgeber zu jeweils einer Chance, welche jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren.
    Die Abwehr der Welbsleber stand gut und nach vorne wurde weiter ordentlich Dampf gemacht.
    Nach einer vergebenen Chance in der 54. Minute, als Marian Karbe mit einem beherzten Solo knapp vorbei schoss, machte es dieser in der 61. Minute besser.
    Hierbei erlief sich Tim Pinkert mit unbändigem Willen auf rechts den Ball und flankte präzise in die Mitte, wo Marian Karbe den Ball direkt mit rechts in den oberen linken Torgiebel zum 2:4 einschoss.
    In der 65. Minute mal wieder die Gastgeber, aber der Schuss ging knapp am Tor vorbei.
    In der 68. Minute die Vorentscheidung zugunsten der Nordlichter. Ein scharfer flacher Pass von der Grundlinie von Tim Pinkert wurde unglücklicherweise von einem Verteidiger sinnbildlich für dieses Spiel ins eigene Tor befördert – 2:5.
    In der 70. Minute dann das I-Tüpfelchen der Partie. Tim Pinkert passte von halblinks schön in die Gasse für den mitgelaufenen David Richter. Dieser chipte aus sehr spitzem Winkel den Ball über den Torwart zum unglaublichen 2:6.
    In der Schlussphase kamen die Gastgeber noch zweimal gefährlich vors Welbsleber Gehäuse, aber die abgegebenen Schüsse gingen weit über das Tor.
    Dann war Schluss und die geschlossene, laufintensive und kämpferisch sehr gute Mannschaftsleistung drückte sich auch in Zahlen in dieser Höhe verdient aus.
    Somit hält der SVW weiter den Kontakt zur Spitze und ist nun schon seit 4 Spielen ungeschlagen und siegreich. Am nächsten Wochenende hofft man natürlich wieder auf Vollzähligkeit der Spieler. Zu Gast ist die JSG Wimmelburg. Anstoss ist am 8.11.2014 gegen 11:30 Uhr.

    Tore: 0:1 (10.) Riesche; 1:1, 2:1 (15./16.); 2:2 (36.) Riesche; 2:3/2:4 (41./61.) Karbe; 2:5 (68.) Eigentor Biesenrode; 2:6 (70.) Richter

    Aufstellung: Kramer – Deutloff, Herkt, Richter, Winkler – Lippold, Karbe, Riesche – Pinkert