• Impressum
  • Slide # 1
    Slide # 2
    Slide # 3
    Slide # 5
    Slide # 6
    Slide # 7
    Slide # 8
     

    Derbe Niederlage in Oberröblingen

    Mit leeren Händen kehrten die Kicker des SV Welbsleben  wieder einmal aus Oberröblingen zurück. Dabei konnte man trotz vieler Ausfälle eine ganz respektabele Truppe aufbieten. Doch es lief einfach nichts zusammen und man knüpfte nahtlos an die Fehler der ersten vier Pflichtspiele an.

    Die Nordlichter versuchten das Spiel sofort an sich zu reißen und konnten auch die erste Möglchkeit durch einen getretenen Freistoß von Axel Geppert verbuchen. Doch schon beim ersten Angriff der Hausherren in der 10.Minute sah man so etwas von schlecht aus und es stand 1:0. Wieder waren individuelle Fehler Ausgangspunkt, obwohl man im Vorfeld noch darüber gesprochen hatte. Die Welbsleber bestimmten optisch dann aber weiter das Spiel. Doch Zählbares sprang nicht heraus. So bei einem Distanzschuss von Marian Karbe und einem Kopfball von Axel Geppert. Anders die Gastgeber. Ihr zweiter ausgespielter Angriff brachte das zweite Tor. Wieder glich die Hintermannschaft eher einer Statistenbrigade als einem Abwehrbollwerk. Die Welbsleber gaben sich aber nicht auf. Erkämpften sich viele Bälle. Gaben aber im Umkehrschluss ebenso viele Bälle wieder leichtfertig ab. Aus dem Spiel war wenn dann denn am gegenerischenStrafraum Schluss. Gefährlich wurden sie nur bei Standards. Meist getreten durch Mario Thomas. Im Anschluss an einen solchen zwang Karbe den Keeper zu einer Faustabwehr (36.). Eine weitere Chance besaß Tim Pinkert der auf Links davon zog aber nur das Außennetz traf. So wurden die Seiten mit einer beruhigenden 2:0 Führung für den VfB gewechselt.

    Gleich nach Wiederanpfiff musste Sven Pape innerhalb von 5 Minuten dreimal sein ganzes Können aufbieten um nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Wieder war es mehr Geleitschutz als Widerstand, die zu den Chancen führte. Als sich die Nordlichter dann gesammelt hatten, kamen sie prompt zu einer guten Möglichkeit durch Mathias Faust. Nach öffnenden Pass von Thomas nahm Faust das Leder an, schlug einen Haken und schloss mit sattem Flachschuss ab. Keeper Mirko Oppermann konnte den Schuss im zweiten Zufassen sichern. Die nächste Möglichkeit hatte wieder Thomas mit einem Freistoß. In der 65.Minute rettete ein Oberröblinger nach einem Kopfball von Karbe auf der Linie. Wieder ging ein Freistoß voraus. Zu allem Überfluss handelte sich dan Daniel Sehnert innerhalb non drei Minuten zwei gelbe Karten ein, was dem Kapitän das vorzeitige Duschen und der Mannschaft einen Bärendienst einbrachte. Dies war sicherlich auch ein Ausdruck der Unzufriedenheit. Und wenn es schon nicht richtig läuft, dann kann man auch mal einen Sonntagsschuss kassieren. 3:0, das Ding war gegessen. Ein Lichtblick gab es dennoch. In der 84.Minute schlug Thomas einen langen Ball auf Tim Pinkert. Der nahm den Ball mit, ließ zwei Mann stehen und überwand Oppermann überlegt. Der Anschlusstreffer war gelungen und Welbsleben setzte auch noch mal nach. Bei einem Freistoß von Christoph Geppert wirkte Oppermann wieder unsicher. Die folgende Ecke brachte Faust ins Spiel. Per Kopf brachte er das Leder aufs Tor. Diesmal parierte der VfB Keeper glänzend zur nächsten Ecke. Die brachte aber ebenfalls nichts ein. Ein Konter in der Schlussminute sorgte dann für den 4:1 Endstand.

    Die Mannschaft muss sich nun langsam hinterfragen, wie man aus diesem Loch wieder heraus kommen will. Der Mangel an Training wurde bereits in der Halbzeitpause angesprochen. So macht sich das Fehlen mit Konditionsmangel, Technikverlust, Konzentrationsmangel, schlechte Spielauffassung und Spielverständnis bemerkbar. Dies tritt bei jedem Spieler in irgendeiner Form auf und führt am Ende zu solch schlechten Leistungen.

    Für den SVW verloren: Pape, Thomas, Faust, Tietze, Ch.Geppert, Höfler, Sehnert, N.Pinkert, A.Geppert, Karbe und T.Pinkert

    Torfolge: 1:0 Tobias Meissner (10.), 2:0 Michael Koch (22.), 3:0 Adrian Klaschka (76.) 3:1 Tim Pinkert (84.), 4:1 Philip Rühlke (90.)

    Zuschauer: 32

    Schiedsrichter: Florian Götze (VfR Rossla)