• Impressum
  • Slide # 1
    Slide # 2
    Slide # 3
    Slide # 5
    Slide # 6
    Slide # 7
    Slide # 8
     

    Wichtiger Dreier beim Tabellenletzten

    Die Nordlichter ließen in Uftrungen nichts anbrennen und siegten nach langer Durststrecke verdient mit 4:0. Trotz der vielen Ausfälle, eine komplette Mannschaft hatte abgesagt, zeigte man sich gewillt den Platz als Sieger zu verlassen. Dabei machten die Uftrunger ihren Tabellenplatz alle Ehren.

    Bei Dauerregen und immer schwierigeren Platzverhältnissen übernahmen die Nordlichter von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand. So ließen dann auch die ersten Möglichkeiten nicht lange auf sich warten. Doch wie teilweise mit den Chancen umgegangen wurde, war schon beängstigend. Vor allem Marian Karbe vergab etliche Hochkaräter. Dazu verwehrte Schiedsrichter Jörg Zikmund den Welbslebern in der 15.Minute einen klaren Elfmeter. Die Gastgeber agierten tiefstehend und harmlos. Einzig Christian Dauber versuchte etwas Schwung ins Angriffsspiel zu bringen. Stand aber immer allein da und verlor dann den Ball spätestens im dritten Zweikampf. In der 25.Minute kamen die Uftrunger dann zu ihrem ersten und einzigen nennenswerten Torschuss im Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause setzten die Nordlichter einen schulbuchmäßigen Konter. Christoph Geppert klärte eine Flanke per Kopf. Tim Pinkert verlängerte ebenfalls mit Kopf auf den gestarteten Marian Karbe. Dieser überlief auf der rechten Seite seinen Gegenspieler und passte kurz vor der Grundlinie flach vor das VfB Gehäuse. Dort spitzelte der mitgelaufene Libero Mario Thomas das Leder in die Maschen. Große Erleichterung und Freude beim SVW. Dann war Pause und die Nordlichter waren sich einig:“ Hier geht heute was!“

    Doch zu Beginn der zweiten Hälfte ließ man dem Gastgeber zu viel Platz und Dauber lag plötzlich im Strafraum. Sören Tietze beteuerte sofort seine Unschuld und Zikmund verzichtete auf den Pfiff. Gleiches tat er dann auf der anderen Seite. Hier kam Mathias Faust zu Fall. Kurios dann noch die Entscheidung das Spiel mit Abstoß fort zu führen, da der Ball nach dem Foul ins Seitenaus geschlagen wurde. Dies waren aber nicht die einzigen strittigen Szenen, die für Unmut sorgten. In der 50.Minute legte sich Michael Höfler kurz vor dem 16ner der Uftrunger den Ball am Libero vorbei und wurde von den Beinen geholt. Klare Sache, Freistoß. Doch Zikmund wertete diese Aktion als Notbremse und zeigte zur Überraschung aller Jens Feistel die rote Karte. Marian Karbe schnappte sich das Leder und zirkelte das Streitobjekt über die Mauer hinweg in den rechten Winkel. 2:0 und der Torschütze hatte nur eine Minute später die nächste Hundertprozentige. Angestachelt von den vielen ausgelassenen Chancen, versuchte Karbe nun alles um einen weiteren Treffer zum Sieg beizutragen. So wie in der 67.Minute als sich ein Abwehrspieler und der Keeper den Ball hinten rum zuspielten. Karbe ging dazwischen und Keeper Christian Sperling verlor die Kugel an Karbe, der danach leichtes Spiel hatte einzunetzen. Welbsleben blieb auch in Überzahl überlegen. Uftrungen fand einfach keine Mittel und verlor dann auch noch ihren besten Mann. Bei einem Zweikampf verletzte Dauber sich unglücklich auf dem rutschigen Geläuf und musste verletzt vom Platz. Da der VfB keinen weiteren Wechsler zur Verfügung hatte, mussten die Blau Weißen mit 9 Mann zu Ende spielen. Dies machte es den Welbslebern dann noch leichter und Tim Pinkert sorgte mit einem satten Flachschuss für den 4:0 Endstand.

    Trotz des Sieges sollte man das Spiel nicht zu hoch bewerten. Wichtig waren ganz allein die drei Punkte und die Hoffnung, dass es in den restlichen Begegnungen der Hinrunde eine weitere Steigerung gibt.

    Für den SVW siegten: Starkowske, Thomas, Tietze, Ch.Geppert, Faust, Schubert, Böhlert, N.Pinkert, Höfler, Karbe, T.Pinkert

    Torfolge: 0:1 Mario Thomas (44.), 0:2 und 0:3 Marian Karbe (50. und 67.), 0:4 Tim Pinkert (85.)

    Zuschauer: 14

    Schiedsrichter: Jörg Zikmund (1.FC Sangerhausen)